Eine Coxinha ist eine Gefügelkrokette die man in Brasilien an jeder Ecke kaufen kann. Bei Freunden des Fast- und Fingerfood ist sie sehr beliebt. Man ißt Sie übrigens oft mit Ketchup, Majo oder Chilisoße,

Zutaten für 6 Portionen

1,5 kg Hühnerfleisch
1 große Gemüsezwiebel
3 normale Zwiebeln
4 Zehen Knoblauch
2 Zwiebeln
3 EL Öl
3 geschälte und entkernte Tomaten

700 g Mehl
2 Eier
Paniermehl
1 Liter Öl
3 Liter Wasser
je ein Bund Schnittlauch und Petersilie
Salz, Pfeffer, Oregano

Zuerst viertelt man die Gemüsezwiebel und kocht sie mit dem Hühnerfleisch einem großen Topf mit 3 Liter Salzwasser ca. eine Stunde. Dann nimmt man das Hühnerfleisch heraus und entfernt davon (wenn vorhanden) die Knochen und die Haut. Das Fleisch zerdrückt man dann fein säuberlich mit einer Gabel bis es nur noch feine Fasern sind. ” Liter der Brühe siebt man ab und stellt sie vorerst einmal bei Seite (wird erst für den Teig gebraucht).
Dann können wir uns der Füllung widmen. Zuerst hackt man die Zwiebeln, Schnittlauch und Petersilie klein und presst den Knoblauch. Dies brät man danach mit Tomaten, Petersilie und Oregano mit Öl in einer Pfanne an. Den Schnittlauch gibt man aber erst später dazu. Wenn sich die Tomaten aufgelöst haben würzt man das Ganze kräftig mit Salz und Pfeffer. Jetzt kann man die Pfanne vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Nun beginnen wir mit dem Teig. Dazu bringt man die vorher aufbewahrte Brühe wieder zum Kochen und rührt dann Mehl ein. Dies muss man ständig kräftig umrühren. Wenn ein Teig entsteht kocht man das Gemisch noch 10 Minuten weiter. Dann ist er fertig und kann abkühlen. Danach drückt man ihn mit eingeölten Händen platt. Man nimmt immer einen Esslöffel Teig und macht eine runde Form daraus. Darauf kommt ein Esslöffel der Füllung. Dies rollt man dan zu und klebt es mit flüssigem Ei. Die Coxinhas sollen so wie große Eier mit einer Spitze aussehen. Wenn die ganze Füllung verbraucht ist und alle coxinhas gerollt sind, paniert man sie mit Ei und Paniermehl. Danach fritiert man sie bis sie goldbraun sind.